Kostenstrukturanalyse

Auftraggeber: 

Inhabergeführte Unternehmensgruppe im Werkzeug- und Maschinenbau, Umsatz rd. 130 Mio.€, mit ca. 400 Mitarbeitern

Auftrag: 

Kostenstrukturanalyse der Unternehmensgruppe und Maßnahmen zur Verbesserung der Ergebnissituation

Einsatz / Rolle:

  • Managementberater

Ausgangssituation:

  • Trotz Umsatzsteigerungen bleibt das wirtschaftliche Ergebnis negativ
  • Das Führungs- und Steuerungssystem mit Zielgrößen wird nicht durchgängig in allen Bereichen umgesetzt.
  • Fehlende Auswertungsmöglichkeiten in den Bereichen und unterschiedliche IT-Systeme
  • Keine klare Trennung von Aufwendungen für die Handelswaren von den Kosten der Eigenfertigung.
  • Keine integrierte Absatzplanung und Zusammenspiel Vertrieb, Einkauf und Produktionsplanung nicht effizient

Maßnahmen / Hebel zur Ergebnisverbesserung:

  • Unternehmensentwicklung im Vergleich zur Branche/Best Practice
  • Durchführung von Kennzahlenvergleichen
  • Analyse und Herleitung der Gründe für die Ergebnisentwicklung
  • Durchführung einer Kostenträgeranalyse und Ableitung von Normstrategien
  • Durchführung einer Kostenstellenanalyse

Erfolg / Ergebnisse:

  • Die vielfältigen Analysen und Interviews mit den Führungskräften hat zu dem Ergebnis geführt, dass die Anpassung der Organisation, des Sortiments, der Kosten, des Vertriebs auf die Marktveränderungen und -erfordernisse zu langsam und nicht konsequent genug erfolgt ist. Die nicht ausreichende Transparenz hat die Situation noch verschärft.
  • Detaillierter Maßnahmenplan zur Ergebnisverbesserung.
Scroll to Top